Folgen Sie uns auf

menu close

Um den Inhalt sehen zu können, loggen Sie sich mit Ihrer Senatorenclubnummer und Ihrem Nachnamen ein.

Wenn die Arbeitsumgebung zum Erfolgsfaktor im Unternehmen wird

1.10.2020

|

|

News

Wie positioniere ich mich am Arbeitsmarkt, um die Mitarbeiter für mein Team begeistern zu können, mit denen ich meine Ziele erreichen kann? Diese Frage müssen sich Unternehmen heute und in Zukunft stellen und eine Antwort darauf finden. Die Herausforderung, gute Mitarbeiter zu finden und zu halten, ist in unserem Arbeitnehmermarkt längst jener zur Gewinnung und nachhaltigen Begeisterung von Kunden gleichzusetzen. Dies wird sich durch Corona und durch die fortschreitende Digitalisierung nicht ändern. Das massenhafte Ausscheiden von Mitarbeitern aus geburtenstarken Jahrgängen wird hier große Lücken hinterlassen, die Unternehmer in den kommenden Jahren schließen müssen.
Der Arbeitsmarkt fordert dabei in der heutigen Zeit ganz andere Faktoren als noch vor einigen Jahren. Ein Geschäftswagen, moderne digitale Infrastruktur und eine angemessene Entlohnung sind heute meist Hygienefaktoren, die als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Doch ist fraglich, ob der moderne Arbeitnehmer Lust hat, für mehr Geld und einen größeren Geschäftswagen länger und unter unangenehmen Bedingungen zu arbeiten – meist ist die Antwort Nein. Andererseits kann ein Unternehmen mit weichen Faktoren, wie einem durchdachten betrieblichen Vorsorgemanagement, einem innovativen Arbeitsumfeld und gutem Klima, heute regelmäßig gefragte Bewerber für sich gewinnen, obwohl sie auch höher dotierte Angebote erhalten. Diese weichen Faktoren werden für potenzielle Mitarbeiter also immer entscheidender. Darüber hinaus wird in den kommenden fünf Jahren die Generation Y zur stärksten Gruppe unter den Arbeitnehmern werden und ihre Lebenseinstellung wird diesen Trend nochmals verstärken.
Es wird dabei in Zukunft nicht das eine Modell der Zusammenarbeit geben und ebenso nicht ein einziges Arbeitszeitmodell. Der moderne Arbeitnehmer sehnt sich nach Flexibilität in Sachen Arbeitsplatz und auch bei der Arbeitszeit. Homeoffice-Optionen werden immer gefragter und eine wunschgemäße Work-Life-Balance erhält ein immer höheres Gewicht. Diese Entwicklung hat die erste Zeit mit dem Corona-Virus nur noch zusätzlich befeuert. Entsprechend flexibel geht es dann auch in einer modernen Büroumgebung zu. Der Arbeitsplatz ist nicht mehr uniform und dient dem bestimmten Mitarbeiter, vielmehr gibt es in einem effizienten, zukunftsfähigen Arbeitsumfeld spezifische Zonen und Räume für unterschiedliche Aufgaben. „Das Büro von heute setzt auf kommunikative Bereiche. Meetingräume, Teamarbeitsbereiche und abgeschirmte Rückzugsräume ersetzen immer mehr Einzelbüros und starre Arbeitsplätze“, weiß Florian Wahlefeld. Der Geschäftsführer von Stiegele Büro + Objekt entwickelte gemeinsam mit der E+H Gruppe auch das Raumkonzept am neuen Standort an der Pforzheimer Wilhelm- Becker-Straße.
Kommunikation und Flexibilität sind also die Schlagworte und das Bewusstsein in der Wirtschaft dafür wächst. Die Schaffung einer zukunftsfähigen Arbeitsumgebung nennen immer mehr Unternehmen eine der Hauptherausforderungen ihrer mittelfristigen Unternehmensentwicklung.

„Wir erwarten von unseren Mitarbeitern hohes Engagement für die Belange des Unternehmens und große Innovationskraft. Da ist es von entscheidender Bedeutung, die optimale Umgebung dafür zu schaffen, dass unsere Mitarbeiter gerne Tag für Tag ihre beste Performance abgeben, aber auch, dass genau die Bewerber Teil unseres Teams werden wollen, die wir für unsere Unternehmensentwicklung brauchen“, erläutert Geschäftsführer Marcel Hanselmann die Beweggründe für das neue E+H-Raumkonzept.

„Die Kundenzufriedenheit kann nie höher sein als die Mitarbeiterzufriedenheit, da ein unzufriedener Mitarbeiter nie die vollständige Zufriedenheit unserer Kunden erreichen wird.“

– Marcel Hanselmann –

Wie so oft wäre es aber ein Fehler, an dieser Stelle abzubrechen. Eine durchdachte Büroarchitektur schafft eine gute Basis, die einen entscheidenden Teil zu einer begehrten Arbeitgebermarke beisteuern kann. Was dann oft vernachlässigt wird, ist ein ebenso durchdachtes Kommunikationskonzept. Das gilt intern genauso wie extern. Je stärker der Bestandsmitarbeiter in den Prozess eingebunden wird, desto mehr wird er eine solche Transformation lieben. Die Mitarbeiter sollten von Beginn an für die Vision begeistert werden. Bei jungen Kollegen, die diese Art des Arbeitens von der Schule oder der Uni kennen, mag das wenig problematisch sein, aber bei Mitarbeitern, die seit Jahrzehnten anderes gewohnt sind, sollte nicht das Fazit unterm Strich stehen, dass einem der Arbeitgeber den eigenen Schreibtisch geraubt hat.

„Wir wollen uns auch an den Kollegen orientieren, die noch nicht bei uns tätig sind. Wir brauchen sie unbedingt, um unsere Wachstumsziele zu erreichen.“
– Marcel Hanselmann –

Ebenso besteht in der externen Kommunikation mit dem Arbeitsmarkt der Erfolg einer Arbeitgebermarke immer aus der Kombination einer attraktiven Basis, die dem Bedürfnis der Zielgruppe entspricht, und eines guten Marketingkonzeptes, das die Zielgruppe mit diesem Angebot in Kontakt bringt.

Die zukunftsfähige Arbeitsumgebung ist also ein durchaus komplexes Themengebiet, das jedoch neben innovativen Arbeitsort- und Arbeitszeitmodellen ein immenses Potenzial bietet und dem sich innovative Unternehmen nicht verschließen sollten, wenn sie auch künftig ein schlagkräftiges Team in ihren Reihen haben möchten. Wir freuen uns jederzeit auf einen persönlichen Austausch zu diesem Thema – sprechen Sie uns gerne an.

E+H Versicherungsmakler ist für die Unternehmen der Immobilienwirtschaft längst mehr als ein Lieferant funktionierender Versicherungslösungen. Bereits seit Jahren steht die ganzheitliche Unternehmensentwicklung der Geschäftspartner im Fokus. Ob Risikomanagement, Prozessoptimierung, Mitarbeiterzufriedenheit durch attraktive Benefit-Modelle, Digitalisierung oder Marketingprozesse – E+H liefert mit internem Know-how und einem eingespielten Netzwerk Lösungen, die über den Tellerrand hinausschauen und Ziele erreichen. Dabei ist E+H mit dem eigenen Unternehmen den Trends immer einen Schritt voraus und sammelt so am eigenen Leib wichtige Erfahrungen für die effektive Beratung der Kunden. „Die Ausrichtung unserer Beratung und einen ganzheitlichen, innovativen Ansatz, den wir unseren Kunden empfehlen, leben wir selbst zu
100 %.“ Geschäftsführer Marcel Hanselmann verdeutlicht, was bei E+H an zahlreichen Stellen sichtbar wird. Im Sommer 2020 stellt E+H ein komplett neues und zukunftsweisendes Bürokonzept am eigenen Standort in Pforzheim vor. Bereits vor der Corona-Pandemie führte das Unternehmen flexible Homeoffice- und Arbeitszeitmodelle ein und begann punktuell mit dem Ersetzen von Präsenzterminen durch digitale Besprechungsräume. „All dies steigert die Effizienz im Unternehmen und schont dabei Ressourcen innerhalb und außerhalb der E+H Gruppe“, resümiert Hanselmann. Auch im Bereich der Kommunikation entwickelt sich E+H stetig weiter. „Hier wollen wir verstärkt Mehrwerte schaffen und unserer Zielgruppe zur Verfügung stellen“, so Marcel Hanselmann. Daraus entstand in jüngster Vergangenheit das E+H Immobilienforum, das Immobilienportal oder auch das Format der Immonews. Und auch auf der Seite der Mitarbeiter macht E+H beispielsweise mit regelmäßigen Events, einer innovativen Kultur und flexiblen Arbeitszeit- und Arbeitsplatzmodellen beste Erfahrungen im eigenen Unternehmen.

Lesen Sie auch

Home Office oder doch lieber ins neue Büro?

Home Office oder doch lieber ins neue Büro?

|

News

AUCH AUS STEINEN, DIE DIR IN DEN WEG GELEGT WERDEN, KANNST DU ETWAS SCHÖNES BAUEN.

– JOHANN WOLFGANG VON GOETHE

WEITER LESEN

Als begehrter Arbeitgeber Wettbewerbsvorteile am Arbeitsmarkt schaffen

Als begehrter Arbeitgeber Wettbewerbsvorteile am Arbeitsmarkt schaffen

25.7.2020

|

News

AUCH AUS STEINEN, DIE DIR IN DEN WEG GELEGT WERDEN, KANNST DU ETWAS SCHÖNES BAUEN.

– JOHANN WOLFGANG VON GOETHE

WEITER LESEN

Ceatia corrum vendam, quid eos eate cum re, ulpa dolorerum que pa dolorecto te nescil ipid exerspitatem qui dendandis doluptate simuscimus quia solumqui il ma nossequ untibus que porro volenet, volorep elecaestiore sequidunte sundipicite non plab id ut eicatem quaest, im facearc hilliqui que si consecat voluptat dollore stisci cus alia arumquo volupta con nos voluptas rercia iliquam, quidelest, nimustis ipis et eaque pre, num qui sition porum ut facestis cor autem verspelis esciur aut et as nectatus aut accus aruntio.

Ut plique velectus et inume eicaes is essit laut esto maiorib uscilia con pro eatur suntur, cus, nonsequi occusant quam, sum hic tem dolorpo remporroris ipiet quiditi cum non conseque veles aut volentiore sincid etur atur aut rerror adit, volorest la comnis doloreprovid modit eos ex etur simaior ionsequid quia nulpa quae nihit ommodis cimendit liqui non provita si sendissi simus, que earum aut fugitassit autem erio es nobis ad quid que dolupid utempor poratae. Itatus destota sperum aliqui as de simporem aliquam etureruptia sequatios quis este et into odias ea istore prepuda porentur? Quia volorem audigen dandictiae lab is etus dolupta coritiberro odi cusam, optaspel ipistrum eum autaquos nat.

Iminiat aspicipsam, qui odit aperum erecum sam esequatem quia volupis aped erro imporepedi sit rerferf eroritat as accusap elitatiist in conseque eumquias de aut ulparum nem sam laborib usanima gnient iur ate mi, sum ad quid et laccumquis aut quis es adisqui tem. Atessitatum ad que velenimus experep erspistiunt imaior sequae cusam, conseque nos nobis cupta dendernamus, nos int, venist ma consecto quo cum ad es modignat es dentiis il magnam, sequi tessitiis invenis nos repudan ditatur autem qui sitatet et, sequo delit, offictas explabo. Omnis assit eri cor sunturitatum quodi re laborene placcum alibus volo debit ea conseque et eriorum et labo. Et occulpa volorest ea eicatibus expelen ihicipitatis dendipsam volore mi, secat.

LESEN SIE AUCH

UNSER ERSTER PODCAST AUCH ZUM NACHLESEN

25.07.2020 | PODCAST

WEITER LESEN

UNSER ERSTER PODCAST AUCH ZUM NACHLESEN

25.07.2020 | VIDEO

WEITER LESEN

STARKE EXPERTISE ZUM NEUEN WEG-RECHT

25.07.2020 | NEWS

WEITER LESEN

Google
Routenplaner

© 2021 E+H Versicherungsmakler | Alle Rechte vorbehalten